Facebook  

Back to top

Erweiterte Suche

Literatur

30 Jahre Wiedervereinigung - Ingo Schulze und Nicolas Offenstadt im Gespräch

Das verschwundene Land

Daten

-

Mehr Informationen

Organisiert vom Institut Pierre Werner



Ingo Schulze gehört mit seinen Kurzgeschichten und Romanen über die Wendezeit und Ostdeutschland zu einem der wichtigsten und international erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Sein aktueller Roman „Die rechtschaffenen Mörder“ bietet die ideale Grundlage für eine gesellschaftspolitische Debatte über ostdeutsche Befindlichkeiten gestern und heute. Auf Einladung des Instituts Pierre Werner diskutiert Ingo Schulze mit dem französischen Historiker Nicolas Offenstadt. Offenstadt beschreibt in seinem viel beachteten Buch „Le pays disparu" (auf Deutsch: Das verschwundene Land") die Abwicklung der DDR nicht nur auf politischer und wirtschaftlicher, sondern auch auf persönlicher Ebene.

Der Abend wird moderiert vom französischen Journalisten William Irigoyen (Arte).



In deutscher und französischer Sprache mit Simultanübersetzung

Mehr Informationen unter: https://bit.ly/3kvKg6o



Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an info@ipw.lu oder telefonisch: +352 49 04 43-1.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist während der Dauer der Veranstaltung verpflichtend.

Die Veranstaltung kann auch auf YouTube verfolgt werden.



Mit der Unterstützung von Neimënster

Medien

Ort

neimënster - Centre Culturel de Rencontre Abbaye de Neumünster
28 rue Münster
2160 LUXEMBOURG
Luxemburg

Preis(e)

Gratis

Preis(e):

Kontaktinformationen für dieses Event

E-mail:

Organisator

Institut Pierre Werner

Event teilen

Zum Kalender hinzufügen

30 Jahre Wiedervereinigung - Ingo Schulze und Nicolas Offenstadt im Gespräch

-
Zum Kalender hinzufügen 2020-10-21 19:00:00 2020-10-21 20:30:00 30 Jahre Wiedervereinigung - Ingo Schulze und Nicolas Offenstadt im Gespräch Organisé par l'Institut Pierre Werner Avec ses nouvelles et ses romans sur l’Allemagne de l’Est, Ingo Schulze est l’un des auteurs allemands les plus importants et les plus connus au niveau international. Son dernier roman « Die rechtschaffenen Mörder » constitue la base idéale pour un débat sociopolitique sur l’Allemagne de l’Est d’hier et d’aujourd’hui. Ingo Schulze discutera avec l’historien français Nicolas Offenstadt. Au fil des années, Offenstadt s’est rendu à maintes reprises en Allemagne de l’Est. Il a été surpris de voir à quel point la RDA est toujours présente et comment les gens vivent avec cela. Il a écrit deux livres sur ses découvertes et ses rencontres: « Le pays disparu: Sur les traces de la RDA » et « Urbec RDA: L’Allemagne de l’Est racontée par ses lieux abandonnés ». La soirée sera animée par le journaliste français William Irigoyen (Arte). En allemand et français avec traduction simultanée Plus d'informations: https://bit.ly/3aaKDOQ Entrée libre, réservation obligatoire sous info@ipw.lu ou par téléphone: +352 49 04 43 1 Le port du masque est obligatoire pendant toute la durée de l’événement. L’événement sera également diffusé en live sur YouTube. Avec le soutien de Neimënster neimënster - Centre Culturel de Rencontre Abbaye de Neumünster Institut Pierre Werner Institut Pierre Werner UTC public
Organisation

Stichwörter

neimënster - Centre Culturel de Rencontre Abbaye de Neumünster, Institut Pierre Werner, Lesung, Geschichte, Ingo Schulze, Nicolas Offenstadt, Die rechtschaffenen Mörder, DDR, Mauerfall, Deutsche Einheit, Kulturpass, Le pays disparu, Wiedervereinigung

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren...

Literatur, Theater & Kabarett
Kulturhaus Niederanven
NIEDERANVEN
Literatur
-
TRIFOLION Echternach
ECHTERNACH
Literatur
Kulturhaus Niederanven
NIEDERANVEN